WIR im Garten Oktober 

 

 

Jedes Jahr das gleiche Thema.. Ende Oktober, bevor die Nachttemperaturen auf frostige Werte fallen, schnell die empfindlicheren Kübelpflanzen wintergerecht versorgen!

Bevor sie umziehen, werden die langen Ranken und üppigen Zweige der Kübelpflanzen zurück gestutzt. Dabei die rankenden Vertreter( Solanum jasmin, Dipladenia...) auf ihren Korpus reduzieren, den verholzenden Hibiskus nicht zu stark in das Altholz kürzen- ein Rückschnitt um ca. 1/3 wird gut vertragen, damit ist der Transport auch deutlich einfacher!

Alle Südpflanzen, die auch im Winter ihre Blätter behalten, können in kühlen, hellen Räumen wie Windfang,Treppenhaus oder Gästezimmer dekorativ die kalten Monate verbringen.

Während des Winters auf keinen Fall düngen und das Gießen auf kleinste Mengen beschränken. Die Fingerprobe zeigt, ob die Erde wirklich trocken ist!

Kübelpflanzen, die im Winter ihr Laub abwerfen wie Fuchsie, Datura,Passionsblume sind auch mit einer Einlagerung in dunklen Räumen durchaus zufrieden, gut wer dafür einen feuchten, ehemaligen Kartoffelkeller o.ä. zur Verfügung hat...

Kältetolerante Oleander, Solanum-Jasmin, Olive und Zitruspflanzen sind leichter zu handhaben, ihnen reicht ein Platz in einer hellen Garage oder Gartenschuppen mit Fenster. Sollten die Temperaturen dabei länger abfallen, müssen sie dann aber durch Vliesumwicklung zusätzlich geschützt werden.

Winterharte Kübelpflanzen wie Buchsbaum ,Viburnum und Ilex sind dankbar für eine Mulch- oder Kokosabdeckung auf der Erde, sie verhindert, dass die Wintersonne die Wurzeln austrocknet. Die winterbedingten Verluste dieser Pflanzen sind übrigens viel eher Wassermangel als Frost geschuldet!

Alle Gräser und Palmen, die winterhart sind, reagieren trotzdem empfindlich auf anhaltende Nässe im Herzbereich. Zur Vorbeugung werden sie für den Winter verschnürt, indem mit einer Kordel und Juteband die Blätter zu einer Schopffrisur aufgebunden werden. Regen läuft dann ab, und Schnee kann sich auch nicht zu kiloschweren Decken darauf ablagern und Zweige brechen. Das ist auch der Grund, weshalb aufrecht wachsende Koniferen für den Winter zusammengebunden werden sollten, 2-3 Taillenringe reichen dabei völlig.

Die Rückführung ins Freiland hängt sehr vom Verlauf des Winters ab, generell können ab März/ April schon die ersten Kübel unter Vordächern und Carports aufgestellt werden , die

Tagestemperaturen sind dann häufig schon mild und vor Nachtfrösten schützt das Dach.

 

Kontakt

06152-58064

Blog